FörderCheck

Förderprogramme nutzen – Kapital schonen - Stark verbesserte Förderung seit 2021!

Es existieren Förderprogramme von Kommunen, Energieversorger und auch Banken. Wir lichten den Förderdschungel und finden für Ihr Vorhaben die richtigen Programme und stimmen die Sanierung mit den technischen Förderrichtlinien ab.

Sollten Sie die Förderprogramme der Bundesregierung in Anspruch nehmen, ist es sinnvoll, zuvor eine geförderte vor Ort Energieberatung (Zuschuss mindestens € 1.300,-) durchzuführen, um einen Überblick über die Einsparpotenziale und den energetischen Standard des Hauses zu bekommen.

 

Förderung von einzelnen Maßnahmen als Zuschuss:

Das Bafa - Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhhrkontrolle hat zum 01.01.2021 das Förderprogramm für Einzelmaßnahmen als Zuschuss übernommen.

Grundlage ist das Gesetz "Bundesförderung für effizeinte Gebäude Einzelmaßnahmen" - kurz BeG-EM.

Fördergegenstand:

Alle Maßnahmen an der Gebäudehülle wie Dach, Fenster, Türen, Bodendämmung, Außenwanddämmung sowie Anlagentechnik die den technischen Mindestanforderungen entsprechen.

Der Antrag hierfür muss vor Maßnahmenbeginn erfolgen.

Als Maßnahmenbeginn ist der verbindliche Abschluss eines Liefer- Leistungsvertrages definiert.

Also: Erst beantragen und dann beauftragen!

Nach Antragstellung kann auf eigenes Risiko beauftragt werden und auch begonnen werden.

Es muss also die Zusage nicht abgewartet werden.

Für die Maßnahmen an der Gebäudehülle ist die Einbindung eines zugelassenen Sachverständigen erforderlich. Diese Voraussetzung erfülle ich.

Konditionen:

 

Programm

Art

Anzahl WE

Förderfähiger Höchstbetrag

Zuschuss in %

Maximaler Zuschuss

BeG EM

Zuschuss Baumaßnahme

Pro WE, Keine Beschränkung

€ 60.000, -

20%*

€ 12.000, -

BeG EM

Zuschuss Baubegleitung

1-2

€ 5.000, -

50%

€ 2.500, -

BeG EM

Zuschuss Baubegleitung

Ab 3, je WE

€ 2.000, -

50%

€ 1.000, -

 * liegt ein individueller Sanierungsfahrplan vor oder lassen Sie diesen vorher erstellen, erhöht sich die Zuschusssumme um 5%.

Genereller Ablauf:

  • Ich prüfe die Maßnahme(n) auf Förderfähigkeit
  • Ich erstelle die Technische Projektbeschreibung (TPB). Dort enthalten ist eine TPB-ID.
  • Sie erhalten von mir diese TPB mit der ID-Nummer.
  • Sie stellen den Antrag Online beim BAFA mit der TPB-ID. Alternativ stelle ich den Antrag in Ihrem Namen. Dafür ist eine Vollmacht erforderlich. (Nicht für WEG – Den Antrag stellt der Verwalter)
  • Das BAFA erstellt in Zuge des Antragsprozesses ein Kundenkonto für Sie und ordnet sofort eine Vorgangsnummer zu. Das ist aber noch keine Zusage.
  • Der Antrag ist hiermit gestellt und Sie können die Leistungen auf eigenes Risiko beauftragen und auch durchführen.
  • Nach Prüfung durch das BAFA erhalten Sie die Zusage in Form eines Zuwendungsbescheids. Dieser ist 24 Monate gültig und kann nochmal um 24 Monate verlängert werden.
  • Nach erfolgreicher Umsetzung erstelle ich einen Technischen Projektnachweis (TPN), mit der die Auszahlung generiert wird.

 

KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau:

Wenn Sie günstige Darlehen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) in Verbindung mit einem Tilgungszuschuss in Anspruch nehmen möchten, benötigen Sie eine Bestätigung von einem KfW-Sachverständigen.

Der Tilgungszuschuss wir Ihnen bei erfolgreicher Beendigung der Maßahmen von Ihrem Darlehenskonto abgezogen - sozusagen als einmalige Sondertilgung.

Als gelisteter Effizienzhausexperte bei der Deutschen Energie Agentur und als Antragsberechtigter bei dem BAFA für vor Ort Beratungen bin ich als Sachverständiger bei der KfW anerkannt.

Neu ab 2021: Förderbeträge stark angehoben! Durch die starke Bezuschussung sind negative Effektivzinsen Wirklichkeit geworden.

Sanierung - Programmname „Energieeffizient Sanieren“

- Einzelmaßnahmen  - Darlehen Programmnummer 152


Es besteht die Möglichkeit eines sehr günstigen Darlehens mit einem Zinssatz zur Zeit ab 0,75%.

Zusätzlich erhalten Sie einen Tilgungszuschuss in Höhe von: 20%

Eine Förderung von Heizungsanlagen ist in dem Programm nicht mehr möglich.

Nah- und Fernwärme, sowie Optimierung der bestehenden Heizung ist weiterhin möglich.

Summe der förderfähigen Investitionskosten: € 50.000,- pro Wohneinheit

- KfW-Effizienzhaus Programmnummer 151 - Zuschuss und Darlehen!


Auch das ist möglich, wenn umfangreich saniert wird. Wenn das Gebäude einen KfW-Effizienzhausstandard erreicht, wird ein günstiges Darlehen bis zu einer Höhe von € 120.000,- pro Wohneinheit gewährt. Zinssatz zur Zeit 0,75%!

Summe Darlehenshöchstbetrag: € 120.000,- pro Wohneinheit

Zusätzlich erhalten Sie einen Tilgungszuschuss in Höhe von:

Effizienzhaus 115: 25%, maximal € 30.000,-

Effizienzhaus 100: 27,5%, maximal € 33.000,-

Effizienzhaus 85: 30%, maximal € 36.000,-

Effizienzhaus 70: 35%, maximal € 42.000,-

Effizienzhaus 55: 40%. maximal € 48.000,-

 

- KfW-Effizienzhaus 430 - Zuschuss!

Alternativ, also ohne Darlehen, besteht die Möglichkeit eines erhöhten Zuschusses zwischen 25 - 40%, je nach erreichten Effizienzhausstandard. Nur für Gebäude bis 2 Wohneinheiten.

Summe der förderfähigen Investitionskosten: € 120.000,- pro Wohneinheit

Effizienzhaus 115: 25%, maximal € 30.000,-

Effizienzhaus 100: 27,5%, maximal € 33.000,-

Effizienzhaus 85: 30%, maximal € 36.000,-

Effizienzhaus 70: 35%, maximal € 42.000,-

Effizienzhaus 55: 40%. maximal € 48.000,-

Energieeffizient Sanieren - Baubegeitung 431

Bei Inanspruchnahme der o.g. Programme wird automatisch ein Zuschuss in dem Programm 431 mit beantragt.
Die Kosten für die Anträge, Berechnungen und Baubegleitung gemäß den Programmmerkblättern werden mit 50% bezuschusst (bis € 4.000,-)

Neubau - Programmname „Energieeffizient Bauen 153“ - € 120.000,- pro WE

Für den Neubau gilt das Programm „KfW-Energieeffizient Bauen“. Als DENA-Energieeffizienzhausexperte bin ich bei der KfW für die Planung und Baubegleitung von KfW- Effizienzhäusern anerkannt.


Für Ihr Neubauvorhaben erhalten Sie bis zu € 120.000,- pro Wohneinheit zu sehr günstigen Konditionen (Zinssatz zur Zeit ab 0,75%). Eine Förderung ist bei geplanten Einbau einer Ölheizung nicht mehr möglich!

Summe Darlehenshöchstbetrag: € 120.000,- pro Wohneinheit

Zusätzlich erhalten Sie einen Tilgungszuschuss in Höhe von:

Effizienzhaus 55: 15%, maximal € 18.000,-

Effizienzhaus 40: 20%, maximal € 24.000,-

Effizienzhaus 40 Plus: 25%, maximal € 30.000,-

Zusätzliche Anforderungen KfW-Effizienzhausstandard 40 Plus:

1. Eine stromerzeugende Anlage auf Basis erneuerbarer Energien
2. Ein stationäres Batteriespeichersystem (Stromspeicher)
3. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
4. Eine Visualisierung von Stromerzeugung und Stromverbrauch über ein entsprechendes Benutzerinterface


Egal ob KfW-55, 40 oder 40 Plus: Bei allen muss ein Nachweis der Luftdichtheit erfolgen. Diesen Nachweis erbringe ich mit eigenem Messsystem. Planung und Qualitätssicherung aus einer Hand!


Investitionsbank Schleswig-Holstein

Selbstnutzer erhalten einen Zuschuss in Höhe von € 2.000,-, wenn mindestens € 12.000,- investiert und 20% CO2 eingespart werden in ausgewählten Städten. Bitte sprechen Sie mich an.

Private Vermieter erhalten einen Zuschuss in Höhe von 10%, max. € 2.500,- pro Wohnung wenn:

  • Höchstens 20 Wohnungen im Bestand
  • Das Haus in einem Gebiet der sozialen Wohnraumförderung liegt (Bescheinigung von der Gemeinde einholen)
  • Mindestens € 5.000,- pro Wohnung investiert werden

Bitte fragen Sie den Preis für Ihr Bauvorhaben an.


Nehmen Sie ganz unverbindlich mit uns Kontakt auf!